ASHITABA & 

DIE INSEL DER 100-JÄHRIGEN

Der menschliche Körper besitzt die Fähigkeit, kranke oder schadhafte Zellen oder Zellbausteine selbst abzubauen oder einem Recyclingprozess zuzuführen. Das ist nötig, um gesund und auch länger jung zu bleiben. Finden diese Prozesse, Autophagie genannt, nicht statt oder nur unsorgfältig, können sich Viren und Bakterien im Körper ausbreiten, somit Krankheiten entwickeln und der Alterungsprozess schreitet schneller voran.

 

Wissenschaft und Studien

Nun haben Grazer Wissenschafter um den Molekularbiologen Frank Madeo im Rahmen einer Studie rund 200 Stoffe auf deren Fähigkeit hin geprüft, das zelluläre Altern zu verlangsamen und das Zellrecycling (Entgiften) zu beschleunigen.

 

Mit 4,4’-Dimethoxychalcone, kurz DMC, hat sich ein Stoff herauskristallisiert, der die Autophagie auslöst.

"Wir haben weitere Kandidaten gefunden, aber das ist die Top-Substanz", so Studienautorin Didac Carmona-Gutierrez vom Institut für Molekulare Biowissenschaften der Uni Graz.

 

"Die Substanz DMC induziert in humanen Zellkulturen, den gesundheitsfördernden Zellreinigungseffekt." Das aus mehr als 40 Forschern bestehende Konsortium hat auch festgestellt, dass DMC einen schützenden Effekt auf das Herzgewebe hat.

 

Die Insel der 100-jährigen

Gefunden haben die Forscher die Substanz in einer Heilpflanze der traditionellen asiatischen Medizin namens Ashitaba.

 

Diese blühende Pflanzenart aus der Karottenfamilie wird mit wissenschaftlichem Namen Angelica keiskei genannt.

Ursprünglich wurde sie auf einer kleinen Insel vor Japan angebaut. Da fast alle Bewohner dort sehr alt wurden, wurde sie auch „Die Insel der 100-jährigen“ genannt.

Die auch als Engelwurz bezeichnete Spezies wird auch vor allem in der traditionellen indonesischen Jamu-Heillehre bereits seit fast 2.000 Jahren verwendet:

 

  • Zur Verlangsamung des Alterungsprozesses (Anti-Aging), unter anderem durch seine hohe Konzentration an Antioxidantien.

  • Zur Regulierung von Diabetes.

  • Zur Senkung des Blutdrucks.

  • Gegen Cellulitis.

  • Bei Muskel- und Gelenkschmerzen.

  • Zur Behandlung von Problemen im Verdauungstrakt.

  • Zur Verbesserung des Stoffwechsels.

  • Zur Unterstützung und Kräftigung des zentralen Nervensystems.

  • Gegen Erschöpfung.

Ashitaba befindet sich als Pulver in meinem wundervollen Brahmati.

Du hast Fragen zu Jamu, Brahmati oder meinen Coachings?

Dann kontaktiere mich gerne.

bala-kitchen

Stephanie Arnold-Ehlen

In der Wiedheck 14
66130 Saarbrücken

+49 (0) 1512 / 75 27 217

©2020 bala-kitchen.de