GOTUKOLA – das Geheimnis der traditionellen asiatischen Naturmedizin

Gotukola ist seit vielen Jahrhunderten ein fester Bestandteil der traditionellen asiatischen Naturmedizin. 

Dort wird es zur Behandlung folgender Symptome eingesetzt: 

  • Erkältungen und andere Erkrankungen der Atemwege (wie Asthma) 

  • Magen- und Darmentzündungen, Chronischer Durchfall oder Magengeschwüre (sofern diese nicht auf Helicobacter pylori zurück gehen) 

  • Hautprobleme wie Akne, Schuppen, trockene Stellen, Cellulite oder Schwangerschaftsstreifen 

  • Muskel- und Gelenkprobleme (Arthritis oder Rheuma) 

  • Probleme mit den Blutgefäßen (Schlaffe Venen, Ateriosklerose, Besenreiser, Krampfadern) 

  • Probleme mit dem Lymphsystem (Ödeme) 

  • Infektionen aller Art 

  • Auto-Immun-Defekte 

  • Erschöpfung, Psychosen, Depressionen 

  • Gedächtnisprobleme 

  • Zahnprobleme 

  • Schlafstörungen

Gotukola ist Hauptbestandteil meines Bubuk Herbal Brahmati.

Es stammt von einer Organic Farm in Denpassar, im Süden von Bali. Ich verwende nur die getrockneten Blätter, die zu Pulver zermahlen werden. 

 

Inhaltsstoffe von Gotukola: 

  • Vitamin A 

  • Vitamin B 

  • Vitamin C 

  • Vitamin E 

  • Beta-Carotin 

  • Spurenelemente: Eisen, Kalzium, Magnesium, Selen 

  • Arginin 

  • Polyphenole und Flavonoide 

  • Alcaloide 

  • Terpene 

  • Steroidsaponine 

Die Vitamine und Spurenelemente im Gotukola zählen zu den Vitalstoffen, die zu einer normalen, gesunden und ganzheitlichen Ernährung dazu gehören. Als medizinisch wirksame Bestandteile zählen vor allem die Steroide, Terpene und Alkaloide.

 Gotukola oder Indische Wassernabel (Centella asiatica) auch Asiatischer Wassernabel, Tigergras ist eine Pflanzenart in der Gattung Centella in der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Es wächst gerne an Ufern von Bächen und Reisfeldern. Es braucht gut durchnässten Boden und ein warmfeuchtes Klima. Darum ist es auch in tropischen Sümpfen häufig zu finden. Gotukola sieht für Laien aus wie ein Unkraut. Es wächst bodenerdig. Nur die Blüten und Blätter recken sich wenige Zentimeter vom Erdboden hervor. In der Naturmedizin werden die überirdisch wachsenden Bestandteile verwendet. Im Wesentlichen sind das die Blätter, die Stängel und die Blüten. 

 Der Brahmati ist die perfekte Ergänzung zu meinem Jamu Kunyit Asam. Ich freue mich immer wieder über die Rückmeldungen meiner Kunden, die beides als 10 Tages-Kur zu sich genommen haben und begeistert sind.

Dazu habe ich das 5 + 1 Immunbooster Paket zusammengestellt. Es enthält 5 Flaschen Jamu Kunyit Asam und 1 Dose Bubuk Herbal Brahmati. 


 

Wenn Du Fragen zu Gotukola oder zum Brahmati  hast, schreibe mir gerne, an: namaste@bala-kitchen.de

 

Ich trinke Brahmati seit ca. 1 Jahr regelmäßig jeden Tag. Morgens bereite ich mir eine Kanne Tee zu, indem ich 1 gestr. TL Pulver mit kochendem Wasser übergieße. Das Pulver setzt sich am Boden ab und nachmittags gieße ich dann nochmals heißes Wasser drauf. So habe ich den ganzen Tag einen wundervollen Healthy-Drink. Manchmal mache ich noch Ingwer- , Orange- oder Zitronenscheibe dazu. Man kann auch Kräuterzweige von Minze, Salbei oder Rosmarin in den Tee geben. Das sieht dann auch noch richtig klasse aus.

Ich trinke Brahmati seit ca. 1 Jahr regelmäßig jeden Tag. Morgens bereite ich mir eine Kanne Tee zu, indem ich 1 gestr. TL Pulver mit kochendem Wasser übergieße. Das Pulver setzt sich am Boden ab und nachmittags gieße ich dann nochmals heißes Wasser drauf. So habe ich den ganzen Tag einen wundervollen Healthy-Drink. Manchmal mache ich noch Ingwer- , Orange- oder Zitronenscheibe dazu. Man kann auch Kräuterzweige von Minze, Salbei oder Rosmarin in den Tee geben. Das sieht dann auch noch richtig klasse aus. 

„Ich trinke Brahmati seit ca. 1 Jahr regelmäßig jeden Tag. Morgens bereite ich mir eine Kanne Tee zu, indem ich 1 gestr. Teelöffel Pulver mit kochendem Wasser übergieße. Das Pulver setzt sich am Boden ab und nachmittags gieße ich dann nochmals heißes Wasser drauf.

So habe ich den ganzen Tag einen wundervollen Healthy-Drink. Manchmal mache ich noch Ingwer- , Orange- oder Zitronenscheibe dazu. Man kann auch Kräuterzweige von Minze, Salbei oder Rosmarin in den Tee geben. Das sieht dann auch noch richtig klasse aus."

Stephanie Arnold-Ehlen, Geschäftsführerin 

KONTAKT

www.bala-kitchen.de

Stephanie Arnold-Ehlen

In der Wiedheck 14
66130 Saarbrücken

namaste@bala-kitchen.de

+49 (0) 1512 / 75 27 217

HINWEIS

Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise. 

Schwangere und stillende Mütter sollten max. 250 ml Jamu am Tag trinken.

Du hast Fragen zu Jamu, Brahmati oder meinen Coachings?

Dann kontaktiere mich gerne.

bala-kitchen

Stephanie Arnold-Ehlen

In der Wiedheck 14
66130 Saarbrücken

+49 (0) 1512 / 75 27 217

©2020 bala-kitchen.de